Feuchte- und Schimmelgutachten


Energiesparen und Schimmel

In der Energieberatung ist die Verhinderung von Schimmel ein  großes Thema. Warum ist das so?
Schimmelpilze sind ein natürlicher Teil unserer Umwelt und unseres Umfeldes wie z. B. in der eigenen Wohnung. Der Mensch schafft sich sein  persönliches Wohnumfeld, doch leider schafft er auch gute Voraussetzungen für das Wachstum des Schimmelbefalls. Dies geschieht  unter anderem durch falsches Lüften und Heizverhalten der Wohnungsnutzer.

 

Was tun, wenn Schimmelpilzbefall vorhanden ist?

Schimmelbefall ist nicht immer sichtbar, denn er führt gerne ein  verstecktes Leben hinter Wandverkleidungen, Schränken, unter Tapeten und usw.. Bei muffigen, moderigen oder einem anderen nicht identifizierbaren Geruch sollten Sie sich auf Ihre Nase verlassen, denn Schimmelbefall macht krank wie z. B. Infektionen der Atemwege,  Dauerschnupfen, Kopfschmerzen, etc..

 

Wenn Schimmelpilzbefall festgestellt wurde

Hier sollten Sie zügig handeln, um weiteren Befall zu verhindern. In  erster  Linie geht es nun um Ursachenerkennung.  Sie sollten wissen,  dass  Schimmelbefall einher geht mit erhöhter Luftfeuchte und  niedrigen  Innenraumtemperaturen. Das INGBEY Ingenieur- &  Sachverständigenbüro  kommt zu Ihnen nach Hause, dokumentiert die  betroffenen Bauteile, macht Messungen der Raumluftfeuchte und  ergründet die Ursächlichkeit.

 

 

Ursachen

Ein gewisses Maß an Luftfeuchtigkeit ist für unser Wohlbefinden wichtig und normal. Allerdings sollte die Luftfeuchtigkeit dauerhaft nicht  die 60% Marke überschreiten. Woher kommt die normale Luftfeuchte? Durch das ganz normale Leben – kochen, duschen, Wäsche trocknen und atmen. Sowie schlechte bautechnische Bedingungen: Kondensation an Wärmebrücken, kalten Innenwänden und Fenstern. Abhilfe ist hier evtl. ein geändertes Heiz- und Lüftungsverhalten der Mieter, sofern man bautechnische Konstruktionen wie Wärmebrücken ausschließen kann. Die Wärmebrücken können wir mit Hilfe einer Thermografiekamera darstellen und sollten behoben werden.
Als weitere Ursache ist eindringendes Wasser zu nennen wie z. B. schadhafte Rohrleitungen im Mauerwerk, sowie schadhafte Abschlussbleche am Schornstein und Dachflächenfenster. Risse im Außenmauerwerk und defekte Dacheindeckung, sowie schadhafte Silikonfugen im Bad sind hier noch zu nennen. Auch hier kommt die Thermografiekamera zum Einsatz.


Wie können wir helfen?

Wir erstellen für Sie ein Feuchte- und Schimmelgutachten oder nach Bedarf eine kurze Stellungnahme zum Schaden und geben Ihnen Verhaltensweisen an die Hand. [Kontakt]